Durlach: Kelterstraße 23

Kelterstraße 23Das zweigeschossige barocke Wohnhaus mit Walmdach besitzt an der Kelter-, Ecke Mittelstraße eine besondere städtebauliche Bedeutung. Ursprünglich Teil einer größeren Hofanlage (mit Kelterstr. 21) ist die Ortsbild prägende Wirkung des Kulturdenkmals Kelterstraße 23 auf den Straßenraum unübersehbar. Über ein hohes massives Erdgeschoß ist ein Stockwerk in Zierfachwerk (Rauten) gesetzt, das noch auf die tradierte Bauweise in Holz vor der Zerstörung Durlach zurückgeht. Das Haus dürfte in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstanden sein.
Die besondere Bauweise im städtebaulichen Kontext Durlachs in der Wiederaufbauphase ist aus wissenschaftlichen und heimatgeschichtlichen Gründen herausragend.

Wie man von außen sehen kann, hat das Haus erhebliche Schäden im Holzbereich –  Schäden, die immer wieder auftreten und ohne großen Aufwand repariert werden können.

Da die Ziegel am Kulturdenkmal Kelterstraße 23 entfernt sind und der Dachstuhl nur mit Dachpappe und Latten gesichert wurde, ist zur weiteren Sicherung und Erhaltung Gefahr in Verzug. Aus der Praxis weiß man, dass der provisorische Zustand sich bis zu einer Entscheidung – positiv oder negativ – hinziehen kann – der bauliche Zustand sich aber weiter verschlechtert und letztlich dann ein Abriß die Folge ist.

Link Stadtwiki: Kelterstraße 23