Stadtspaziergänge „Critical Zones“

Die Arbeitsgegemeinschaft Karlsruher Stadtbild bietet gemeinsam mit dem ZKM und der Initiative »Unser Karlsruhe – lebenswert, nachhaltig, klimagerecht« im Juli und August 2021 zwei Stadtspaziergänge als Begleitprogramm zur ZKM-Ausstellung „Critical Zones“ an.

Das Thema ist „Drei Perspektiven auf Lebenwelten im urbanen Raum“ und die Spaziergänge werden jeweils geführt ca. 3 Stunden dauern. Als kritische Zone bezeichnet die Ausstellung »Critical Zones. Horizonte einer neuen Erdpolitik« die dünne Haut unseres Planeten, in welcher sämtliche Prozesse aller Lebensformen stattfinden und sich wechselseitig bedingen. Genau dort sind unsere menschlichen Lebensweisen zutiefst verbunden mit den Lebenswelten unserer Mitgeschöpfe: Mikroben, Pilze, Pflanzen und Tiere. Sosehr deren natürliche Umwelt durch unsere gebaute Umwelt beeinträchtigt wird, sosehr hängt aber auch unsere Lebenswelt von dem Wirken unserer Mitgeschöpfe ab. Vor dem Hintergrund der aktuellen Krise des Planeten sind diese Verstrickungen gerade im urbanen Stadtraum sehr gut sichtbar. Die kritische Zone, in der die Lebenswelten unterschiedlicher Arten miteinander verwoben sind, lässt sich im Stadtgrün besonders gut beobachten.

Im Modus des Spaziergangs wollen wir an verschiedenen Orten in Karlsruhe (Hardtwald, Rüppurr, Durlach und Knielingen) gleichzeitig – wie durch ein Kaleidoskop – die Aspekte Kunst (ZKM), Gartenkultur (BvGfdKA), Naturschutz und Nahmobilität (SWV KA) sowie Erhaltung und Entwicklung der Stadt (ArKaS, »Unser Karlsruhe«) betrachten. Alle Touren führen durch grüne Bereiche der Stadt; der Besuch von Kleingartenanlagen ist wesentliches Element. Dabei schärfen wir unseren Blick für die unterschiedlichen Lebenswelten, die im urbanen Raum aufeinandertreffen, und tauschen uns zu den Möglichkeiten aus, die wir im Stadtraum zur Bewahrung von Natur haben. Letztendlich stellen wir uns die Fragen: was ist Natur? welchen Wert hat Natur? sind wir Natur?

Am 10. Juli 2021 zum Thema „Von der Durlacher Allee zur Obermühle“ und am 14. August zum Thema „Von Alt-Knielingen zum Bahnhof Mühlburg“.